Worsel Strauss: Unattention Economy

Vinyl & CD -Reviews, Playlists, Rezensionen

Moderatoren: Bernie, reverb

Benutzeravatar
HaDi
EK-Core (1000+)
EK-Core (1000+)
Beiträge: 1474
Registriert: 21. Okt 2002, 16:06
Wohnort: Langenselbold
Kontaktdaten:

Worsel Strauss: Unattention Economy

Beitrag von HaDi »

Wenn wir schon bei Neuvorstellungen unser Mitstreiter sind, darf die neueste Veröffentlichung von Worsel nicht fehlen.
Auf dem Album "Unattention Economy", das auf dem vicmod-record-label erscheint (ich konnte allerdings auf der homepage
noch nichts entdecken), läßt Worsel in 12 Miniaturen seine Maschinen sprechen. Auch wenn Worsel meinte, mir werde das Album
sicher nicht gefallen, muss ich ihn eines besseren belehren.

Hinter diesen 12 kurzen Stücken (meist so zwischen 2 - 4min) steckt nicht nur so viel Schlitzohrigkeit und skurriler Humor, das einem
keine Minute langweilig wird, sondern auch eine eigene Klangwelt mit Bezügen zur EMS-Zeit. Wie mir Worsel erzählte, hat er die Maschinen
ohne menschlichen Eingriff spielen lassen (vielleicht kannst Du ja mal Deine Vorgehensweise erklären :wink: ). Herausgekommen sind ganz
unterschiedliche Stücke, die meist rhythmusbezogen ihre Kreise ziehen. Klanglich gehen einige in Autechre-Richtung - die Handschrift von
"Worsels Maschinen" (eher vom mastermind hinter den Maschinen) bleibt aber im unverkennbar. Also, unbedingt mal reinhören :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernie
Moderator
Moderator
Beiträge: 3564
Registriert: 20. Jun 2002, 13:02
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Re: Worsel Strauss: Unattention Economy

Beitrag von Bernie »

Läuft bei mir seit 2 Wochen im Player, mir gefällt das Album auch wirklich gut!
Etwas ausgefallen und experimentell darfs bei mir ja gerne mal sein. Tolle Sounds, sehr abwechslungsreiche Musik, viel elektronischer, als die Sachen von Schleusolz. Das Album sollte man sich unbedingt kaufen.
:D

Benutzeravatar
Worsel
Forenmitglied (30+)
Forenmitglied (30+)
Beiträge: 37
Registriert: 2. Okt 2010, 08:33
Wohnort: Sachsenhausen

Re: Worsel Strauss: Unattention Economy

Beitrag von Worsel »

Bild
From the liner notes of the album:
"In a psychological sense, the act of taking control could be considered a response to fear. Human beings have different responses to fear, amongst them aggression, escape, withdrawal into isolation, and the exertion of control. Giving up control seems as difficult as taking control of things, while losing control typically is not desired.

With a minimum of control, indeed sometimes the results that a musically untrained person is able to achieve with electronic equipment can be amazing. Sadly one of the preconceptions the electronic musician is quite often faced with is the notion that there is not necessarily a creative process involved when making electronic music. To the unknowledgeable, all it seems to take to generate meaningful musical results is to turn on the equipment.

This work is an attempt in just doing that: turning on the equipment and giving in to the machines. Set some rules, turn off the piano rolls, stay away from human intervention and give up control.

There is no claim that the rather minimalistic results achieved here are musically meaningful. Chances are, this cannot even be called music. If there is a creative process involved at all it is the design of the rules and the final choice of which results to present, and which ones not."

Das Album kommt erst in einigen Tagen, hier schon mal ein Link auf Bandcamp:
http://vicmodworselstrauss.bandcamp.com ... on-economy

Hier das erste Video:
[youtube]xHwLjbHk9MY[/youtube]

Benutzeravatar
n-Orb
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Beiträge: 363
Registriert: 5. Dez 2010, 04:18
Wohnort: im schönen Ponyville :-)
Kontaktdaten:

Re: Worsel Strauss: Unattention Economy

Beitrag von n-Orb »

Hi :)

ich bin ja auch stolzer Besitzer des besagten Albums (Danke nochmals an Worsel)
und finde die Tracks auch sehr intressant, und obwohl es sich um "automatische" Musik handelt
hat das ganze doch starke musikalische Struktur und Aussage :D

Eine Frage zum obigem Video, hast Du das selbst aufgenommen ?
Ist sehr eindrucksvoll und passend geschnitten, auch sieht man mal wieder wie eine Reduktion,
hier auf Schwarz/Weis, die Aufmerksamkeit viel intensiver auf sich ziehen kann wie
der doch allseits beliebte Overflow, fein gemacht :)

Benutzeravatar
Worsel
Forenmitglied (30+)
Forenmitglied (30+)
Beiträge: 37
Registriert: 2. Okt 2010, 08:33
Wohnort: Sachsenhausen

Re: Worsel Strauss: Unattention Economy

Beitrag von Worsel »

n-Orb hat geschrieben:Hi :)


Eine Frage zum obigem Video, hast Du das selbst aufgenommen ?
Ist sehr eindrucksvoll und passend geschnitten, auch sieht man mal wieder wie eine Reduktion,
hier auf Schwarz/Weis, die Aufmerksamkeit viel intensiver auf sich ziehen kann wie
der doch allseits beliebte Overflow, fein gemacht :)
Die Tieraufnahmen haben wir nicht selber gemacht - keine Chance so etwas hinzukriegen, zumindest für mich nicht. Wir haben Bienenschnipsel gekauft und entsprechend geschnitten, die Herausforderung dabei war so etwas wie eine Storyline hinzukriegen.

Benutzeravatar
Bernie
Moderator
Moderator
Beiträge: 3564
Registriert: 20. Jun 2002, 13:02
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Re: Worsel Strauss: Unattention Economy

Beitrag von Bernie »

@Worsel
kleiner Kritikpunkt zur Platte: Es ist immer schön, wenn man zur Musik auch entsprechende Infos im Booklet oder auf dem Cover dazubekommt, aber ich kann ums verrecken die kleine Schrift nicht lesen -schade.
:idea:

Benutzeravatar
Worsel
Forenmitglied (30+)
Forenmitglied (30+)
Beiträge: 37
Registriert: 2. Okt 2010, 08:33
Wohnort: Sachsenhausen

Re: Worsel Strauss: Unattention Economy

Beitrag von Worsel »

Bernie hat geschrieben:@Worsel
kleiner Kritikpunkt zur Platte: Es ist immer schön, wenn man zur Musik auch entsprechende Infos im Booklet oder auf dem Cover dazubekommt, aber ich kann ums verrecken die kleine Schrift nicht lesen -schade.
:idea:
Verstanden. Das war möglicherweise dumm, aber es war Absicht. Ich wollte die Schrift ganz hart an der Lesbarkeitsgrenze haben. Um das zu erreichen mussten wir mehrere Proofabzüge machen. :mrgreen:

Hier noch ein paar Erklärungen zum Album aus der Pressemitteilung:

The idea of doing Unattention Economy as a whole album of selfgenerating music with physical music machines first came to me when I did a live performance of Douglas Leedy’s classic piece ‘Entropical Paradise (with bird call)’ from the 1968 triple album by the same name”, Strauss says. Leedy’s album featured modular analog synthesizer patches that, once set, played without further intervention by the performer. Most tracks on this classic electronic album had a length of 20 minutes, which represented one side of an LP.

While wanting to follow Leedy’s tradition, given today’s short attention span Strauss was not interested in creating long evolving soundscapes. “I was more interested in seeing whether the machines were able to do something that resembled a song in conventional structures”, Strauss is quickly to remark, “There is enough synth noise already out there”. In the classical German ‘Jam and Edit’ fashion from the Krautrock days, Strauss would set up various musical devices and do straight forward live recordings without human intervention, staying away from sequencers, later on deciding whether or not a specific take was worth it. “The effort of doing these live recordings was ridiculously high”, he laughs, ”and once the results where there they certainly could have been achieved by easier means, but I wanted to capture the moment of something that is not reproducible, in a live setting and without any overdubs. All I would do in the editing stages was to take away things”, a process he calls subtractive mixing.

Unattention Economy definitely follows the west coast esthetics and while entirely electronically generated has a very organic feel to it. This may have to do with the fact that the center piece of all the recordings was a Buchla synthesizer. Of course it seems a bit of a risk to present this type of music in the format of an album. A lot of the fascination of selfgenerating music comes from watching machines do their own sometimes unpredictable thing which seems best demonstrated in a live setting. Strauss has no illusions about this.

Benutzeravatar
sieqsonick
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 784
Registriert: 5. Okt 2010, 23:00
Wohnort: Frankfurt&Rheinhessen

Re: Worsel Strauss: Unattention Economy

Beitrag von sieqsonick »

i like :)

Antworten