verschoben: Was ist Euer Lieblingssynthesizer?

Synthesizer, Sampler & Sounds

Moderatoren: Bernie, reverb

LoFi

Beitrag von LoFi »

YEAH - Mein absoluter liebling heist kawai k 5000 S Der macht nen sound das es mich immer wieder umhaut. Durch seine mögleichkeiten obertöne zu erzeugen sind sehr lebendig "flirrende" sachen machbar, ob athmo oder solosound - xx-treme durchsetzungsstark . Leider fällt bei ihm das display regelmässig aus, dank sounddiver lässt er sich aber trotzdem uneingeschränkt pogramieren.

Moog prodigry - Braucht man wohl net viel zu zu schreiben. - ausser dass ich ihn grad verliehen habe...
Wenn er zurück ist habe ich hier schon nen paar "schweinereien" vorbereitet um ihn anzusteuern. Zb nen 1meter langes rohr das ich mit nem kupferdraht sauber umwickelt habe, ca 1cm über dem rohr ist ein anderer draht gespannt, sodass ich je nachdem wo ich den draht aufs rohr drücke einen anderen wiederstand endsteht. Obs funzt weis ich noch nicht. Aber die tests mit nem wiederstandsmessgerät waren ok
Sirius hat geschrieben: Etwas zwiespaeltig ists mit der Yamaha Rm1x, die mich einfach nicht so vom Sound ueberzeugt
is richtig - aber als steuergerät um sequenzen zu erzeugen isser prima, vereinzelt kommen schon auch mal sounds daraus zum einsatz. Manchmal frage ich mich warum die jungs von yamaha da nicht lieber weniger sounds - und dafür hochwertigere eingebaut haben. Ich brauche keine 20 oder 30 drumsets- besser wären 3-5 und dafür aber satt klingende ...Seit ich da meinen e-mu sampler dranhabe störts mich net mehr.

Was auf meiner wunschliste steht - aber finanziel zzt kaum zu bewältigen ist, wäre was fettes wie nen waldorf oder virus. Mein korg 2000 hat zwar viele viele knöpfe, ist aber ein wenig schwach auf der brust.

palovic
Forenmitglied (10+)
Forenmitglied (10+)
Beiträge: 17
Registriert: 31. Jan 2004, 14:41
Wohnort: Solms
Kontaktdaten:

Beitrag von palovic »

Mein Korg Prophecy ist der Synthie den ich am längsten besizte ohne ihn verkauft zu haben. Das Gerät ist bei mir eigentlich immer irgendwo im Einsatz, live und im Studio, die Möglichkeiten der Soundprogramierung fand ich immer sehr übersichtlich und weitreichend. Ich benuzte ihn meistens für Bässe oder Leads.

Mein Absoluter Favorit und meine Schaltzentrale im Studio waren immer die MPC´s von Akai, habe mit ner alten 2000 er angefangen und bin dann über die 2000XL und die 3000 nun zur MPC 2500 gekommen, finde die MPC´s sehr intuitiv und dierekt zum Arbeiten, hier geht mir alles flott von der Hand--mit PC konnte ich irgendwie nie so.
The Beauty and the Beats

Benutzeravatar
Bernie
Moderator
Moderator
Beiträge: 3572
Registriert: 20. Jun 2002, 13:02
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernie »

LoFi hat geschrieben: nen 1meter langes rohr das ich mit nem kupferdraht sauber umwickelt habe, ca 1cm über dem rohr ist ein anderer draht gespannt, sodass ich je nachdem wo ich den draht aufs rohr drücke einen anderen wiederstand endsteht
Das ist dann sowas wie ein großer Ribboncontroller oder was? Das Trautonium war ja auch so ähnlich aufgebaut, da wurde ein Konstantandraht in Flüssigkeit getaucht.

Mein Lieblingssynthie ist wohl klar der Minimoog Voyager, wenn man mal von den großen modularen Maschinen absieht. Sowohl vom Sound wie auch spieltechnisch und von der Qualität einfach super.

LoFi

Beitrag von LoFi »

Nachdem ich einen bericht über oscar sala`s mixtur trautonium gelesen hatte, wollte ich auch soetwas haben. Bei ihm wird ein wiederstandsdraht mit dem finger auf eine metallplatte gedrückt. Weil ich so einen draht nicht hatte, habe ich etliche meter normalen dünnen kubferdraht gleichmässig, und ohne irgendwelche verkreutzungen auf ein ca 4 cm dickes kunstoffrohr
gewickelt. Auf der "linie" wo der kontaktdraht das wiederstandsrohr berühren soll ist die lackisolierung des wickeldrahtes mit schleifpapier durchgeschliffen. Laut messgerät, und wenn ich mich nicht verhauen habe, sollte ich beim prodigy mit dem stick 3 oktaven zur verfügung haben.

Das mit dem draht in der flüssigkeit habe ich nie wirklich begriffen, ich glaube damit hat er mittels fuspedale die lautstärke geregelt oder betonungen gesetzt beim spielen.

Benutzeravatar
Bernie
Moderator
Moderator
Beiträge: 3572
Registriert: 20. Jun 2002, 13:02
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernie »

LoFi hat geschrieben: Das mit dem draht in der flüssigkeit habe ich nie wirklich begriffen, ich glaube damit hat er mittels fuspedale die lautstärke geregelt oder betonungen gesetzt beim spielen.
ist im Prinzip das Gleiche. Je nach dem, an welcher Position der Draht in die (leitende) Flüssigkeit eintaucht, ist der Widerstand dann größer oder kleiner.

nevsi
Forenmitglied (30+)
Forenmitglied (30+)
Beiträge: 34
Registriert: 10. Apr 2005, 00:01
Wohnort: Kleinwallstadt/Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von nevsi »

für die MPC-Reihe kann ich mich leider nicht so begeistern, da das ganze Konzept noch nicht ausgereift genug ist.
Aber nicht nur von Akai.Das ganze Groovebox-Sortiment ist noch nicht das livetauglichste.Als Hardware-Sequencer echt toll, aber im liveeinsatz nicht empfehlenswert.
Daher schwör ich nach wie vor auf Geräte mit Tastaur und ner Menge Knöpfe.Auch der Sirius ist nicht schlecht gewesen(hatte alle Geräte von Quasimidi).Doch vom Klang her war er nicht so bewegend.Da fand ich den Polymorph echt besser.Doch das beste Teil war für mich der Cyber-6.Ärgere mich heute noch wegen dem Verkauf.Super-Tastatur und geile Masterkeyb.-Funktionen.
Für mich ist als momentanes Lieblingsinstrumen der Polysix im Verbund mit meinem A-100-System.Sind gerade dran, den Polysix CV/Gate-fähig zu machen(trotz digit. Linie), aber es ist machbar, denn der Triggereingang für Arpeggio ist auch spannungsgesteuert(+15V)
Dann wäre noch die Korg Triton Studio zu erwähnen.Echt geiler Synthie.
Mit Moss-Board aber nicht so toll, dann lieber nen Z1 oder Prophcy(hab ich leider auch vercheckt). :lol: :lol: [/i]

Benutzeravatar
Bernie
Moderator
Moderator
Beiträge: 3572
Registriert: 20. Jun 2002, 13:02
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernie »

nevsi hat geschrieben:für die MPC-Reihe kann ich mich leider nicht so begeistern, da das ganze Konzept noch nicht ausgereift genug ist.
[/i]
Ich mag zwar im Grunde das Konzept der MPCs, finde aber die Bedienung nicht besonders, ist alles viel zu umständlich. Das liegt wohl auch an den angestaubten Basics.
Habe die 2000er und auch die 4000er daher wieder verkauft.
Ich nehme nur noch Geräte mit auf die Bühne, die ich komplett ohne Manual im Blindflug bedienen kann.

nevsi
Forenmitglied (30+)
Forenmitglied (30+)
Beiträge: 34
Registriert: 10. Apr 2005, 00:01
Wohnort: Kleinwallstadt/Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von nevsi »

Bernie hat geschrieben:
nevsi hat geschrieben:für die MPC-Reihe kann ich mich leider nicht so begeistern, da das ganze Konzept noch nicht ausgereift genug ist.
[/i]
Ich mag zwar im Grunde das Konzept der MPCs, finde aber die Bedienung nicht besonders, ist alles viel zu umständlich. Das liegt wohl auch an den angestaubten Basics.
Habe die 2000er und auch die 4000er daher wieder verkauft.
Ich nehme nur noch Geräte mit auf die Bühne, die ich komplett ohne Manual im Blindflug bedienen kann.
so sieht es aus, es muß ohne Bedienungsanleitung bedienbar sein.Da fehlen einfach ein paar Regler und ein VGA-Anschluß fürn Monitor wäre auch cool bei dem Playmobil-Display

Benutzeravatar
meic
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
Beiträge: 6
Registriert: 7. Dez 2003, 12:58
Wohnort: Hamburg

Beitrag von meic »

Mein absoluter Liebling neben den Modularen ist mein Jupiter 6, der mich schon seit ca. 15 Jahren begleitet. Wenn man die Machinedrum auch zu den Synths rechnet, wäre diese Kiste mein aktueller Hammersynth!
......let the beat go........

Benutzeravatar
Bernie
Moderator
Moderator
Beiträge: 3572
Registriert: 20. Jun 2002, 13:02
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernie »

meic hat geschrieben:Mein absoluter Liebling neben den Modularen ist mein Jupiter 6, der mich schon seit ca. 15 Jahren begleitet. Wenn man die Machinedrum auch zu den Synths rechnet, wäre diese Kiste mein aktueller Hammersynth!
Ich kenne den Jupi 6 nur so von Bildern, hatte aber früher mal den Jupiter 8, ein absoluter Traumsynth.

Benutzeravatar
ACCESS
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 869
Registriert: 18. Sep 2005, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von ACCESS »

Mein liebster Synthi ist / war der Access Virus C.
Von meinen VST Synthis würde ich mal sagen der Chimera und der Subduer sind zur Zeit meine liebsten.

dlmorley
Forenmitglied (10+)
Forenmitglied (10+)
Beiträge: 16
Registriert: 14. Feb 2005, 13:46
Wohnort: Belgien
Kontaktdaten:

Beitrag von dlmorley »

ARP 2600
Ich habe es auf fast alle produktionen benutzt...
Aber Buchla 200 bleibt der interessanteste synth uberhaupt denke ich...
David

Benutzeravatar
ACCESS
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 869
Registriert: 18. Sep 2005, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von ACCESS »

dlmorley hat geschrieben:ARP 2600
Ich habe es auf fast alle produktionen benutzt...
Aber Buchla 200 bleibt der interessanteste synth uberhaupt denke ich...
David
hey der ist auch gut den hab ich als virtuellen nachbau...

Benutzeravatar
Moogulator
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Beiträge: 405
Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Wohnort: Solagon
Kontaktdaten:

Beitrag von Moogulator »

klingt aber als VA nicht wie der "richtige".. wer den kennt, kenn den echten nicht automatisch auch.
Käsebrot ist ein gutes Brot.

Benutzeravatar
dest4b
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 911
Registriert: 14. Nov 2002, 09:23
Wohnort: Offenbach am Meer
Kontaktdaten:

Beitrag von dest4b »

ich würde mal spectralis sagen. dann Virus

Benutzeravatar
ACCESS
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 869
Registriert: 18. Sep 2005, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von ACCESS »

Moogulator hat geschrieben:klingt aber als VA nicht wie der "richtige".. wer den kennt, kenn den echten nicht automatisch auch.
ja den echten kenn ich leider net, aber wenn der auch so klingt dann is es ein mörderteil.... hier hab auch noch ma gesehen das es einen noch besseren VA gibt, aber der kostet was aber der klingt noch mal geiler als die freeware version!!!! den werd ich mir holen denk ich mal....

Benutzeravatar
Moogulator
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Beiträge: 405
Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Wohnort: Solagon
Kontaktdaten:

Beitrag von Moogulator »

es gibt mind 2: arturia und timewarp..
Käsebrot ist ein gutes Brot.

Benutzeravatar
ACCESS
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 869
Registriert: 18. Sep 2005, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von ACCESS »

Meine den blauen. Arturia glaub ich ja...oder meinst du jetzt die Hardware?!

Benutzeravatar
Moogulator
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Beiträge: 405
Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Wohnort: Solagon
Kontaktdaten:

Beitrag von Moogulator »

hardware ist von arp ;) also meine ich alternative software.. und die farbe kann man einstellen: blau, schwarz mit gold oder mit oranger schrift ;) DRAN kannst du ihn also nicht erkennen, beim orignal gibt es diese modelle, sie sind technisch und zeitlich etwas anders..
#
der echte und seine varianten: http://www.sequencer.de/syns/arp/2600.html

den ody gäbe es allerdings auch als hardwareclone in digital:
http://www.sequencer.de/syns/creamware/ ... y_ASB.html

das original: http://www.sequencer.de/syns/arp/Odyssey.html

soft: zB gmedia - oddity.
klingt rel ähnlich ,der ody und der 2600, aber es gibt unterschiede (2 gegen 3 vcos, sync etc etc..)
Käsebrot ist ein gutes Brot.

Benutzeravatar
ACCESS
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 869
Registriert: 18. Sep 2005, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von ACCESS »

hey dieser creamware sieht ja interessant aus.... was kostet der denn so?
is blos blöde das der nur 1 x Multitimbral ist.... :(

Benutzeravatar
Moogulator
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Beiträge: 405
Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Wohnort: Solagon
Kontaktdaten:

Beitrag von Moogulator »

steht dran, auch der preis, ja er ist ein clone und kommt im juni/july in die läden.. ich sag dir mehr wenn er lieferbar ist und ich ihn genau gehört habe.. die demos klangen aber recht gut und die qualität ist ähnlich den anderen ASBs .. sprich minimax und pro12:
www.sequencer.de/syns/creamware
Käsebrot ist ein gutes Brot.

Benutzeravatar
ACCESS
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 869
Registriert: 18. Sep 2005, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von ACCESS »

cool! ja also der arp oddysee würde mich auch reizen, aber so teuer bei ebay is grad auch nix drin :(

Benutzeravatar
Moogulator
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Beiträge: 405
Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Wohnort: Solagon
Kontaktdaten:

Beitrag von Moogulator »

sowas sollte man ja auch eher seriös kaufen.. oder? ;)
Käsebrot ist ein gutes Brot.

Benutzeravatar
ACCESS
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 869
Registriert: 18. Sep 2005, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von ACCESS »

mir is eigentlich wurschd woher solange die greräte intakt sind und alles dran is was hingehört :lol:

Benutzeravatar
rauschwerk
Forenmitglied (10+)
Forenmitglied (10+)
Beiträge: 15
Registriert: 11. Mai 2005, 22:07
Wohnort: bremen/germany
Kontaktdaten:

Beitrag von rauschwerk »

ich schätze den korg Z1 sehr.. doch am meisten zeit verbringe ich an dem MS20 <- da lassen sich so unendlich viele irre sachen mitmachen

dlmorley
Forenmitglied (10+)
Forenmitglied (10+)
Beiträge: 16
Registriert: 14. Feb 2005, 13:46
Wohnort: Belgien
Kontaktdaten:

Beitrag von dlmorley »

Also, jetzt habe ich ein neues spielzeug!
Ab heute ist mein lieblings synth ;)

Bild

Ich habe es gestern abgeholt und heute ausprobiert :) :) :) :) :)
Beim modul test habe ich dieser sequenzen aufgenommen..
http://homepage.mac.com/dlmorley/-polyfusion2.mp3
http://homepage.mac.com/dlmorley/-polyfusion1.aif.mp3

Benutzeravatar
Moogulator
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Beiträge: 405
Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Wohnort: Solagon
Kontaktdaten:

Beitrag von Moogulator »

saucool.. blogcontent ;) oder würde das deinen traffic killen?
Zuletzt geändert von Moogulator am 29. Jun 2006, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.
Käsebrot ist ein gutes Brot.

Benutzeravatar
ACCESS
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)
Beiträge: 869
Registriert: 18. Sep 2005, 23:41
Wohnort: NRW

Beitrag von ACCESS »

alle achtung der klingt fett!!! sowas hätt ich auch gern daheim nur etwas kleiner wenns geht :-)

palovic
Forenmitglied (10+)
Forenmitglied (10+)
Beiträge: 17
Registriert: 31. Jan 2004, 14:41
Wohnort: Solms
Kontaktdaten:

Beitrag von palovic »

Dito...der ist richtig cool, die Größe ist doch O.K---dafür fliegt dann halt die Einbauküche raus :lol:
The Beauty and the Beats

dlmorley
Forenmitglied (10+)
Forenmitglied (10+)
Beiträge: 16
Registriert: 14. Feb 2005, 13:46
Wohnort: Belgien
Kontaktdaten:

Beitrag von dlmorley »

palovic hat geschrieben:Dito...der ist richtig cool, die Größe ist doch O.K---dafür fliegt dann halt die Einbauküche raus :lol:
Einbaukuche brauche ich...
Kinderzimmer allerdings.... die konnen auf den couch schlafen :lol:

Ich hatte einen Moog IIc vorher und obwohl der moog klang war echt beeindrucken, ich finde dieser system besser insgesamt fur was ich will. Ein bischen mehr "accuracy" und alles funktioniert super. Mann kann die VCO uber einige (sage mal 7) octave schalten ohne irgendwelche detuning und die klingen trotzdem FETT. Filters sind vielleicht ein tick sauberer als ein Moog aber dafur ein bischen detailierte (aber alles in rahm von fett und satt.
Allerdings ein Moog wie Bernies ware nicht schlecht ;)
ps: sorry fur mein geschrieben Deutsch....!
Hier die Modulen

3 x 2003 lfo
5 x 2004 vco
1 x 2006 quad vco
3 x 2010 dual vca
1 x 2012 dual ring mod
1 x 2016 vc reverb
2 x 2020 lo pass vcf
2 x 2022 hi pass vcf
1 x 2028 phase shifter
1 x 2030 formant filter
1 x 2032 parametric eq
1 x 2044 envelope follower
2 x 2046 dual eg
1 x 2047 dual vc eg
1 x 2048 dual s&h
3 x 2060 power supply
7 x 2080a 4 input mixer
2 x 2081 bi polar att + multiples
2 x 2083 variable dc source + multiples
1 x 2088 keyboard outputs + multiples
1 x 2090 octave divider
1 x 2092 voltage quantizer

Antworten