Elektro-Kartell
Elektro-Kartell
Forum
EK-Lounge
EK-Lounge Sessions
Aktuelle Zeit: 19. Dez 2018, 07:08

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: neuankömmling
BeitragVerfasst: 24. Jun 2004, 17:14 
da sich alle so nett vorstellen und es auch immer ganz interessant ist, mit wem man sich so austauscht, will ich da keine ausnahme machen, auch wenn ich schon ein paar beiträge geleistet habe.Eckdaten:

Name: Manfred (den hasse ich, seit ich denken kann)
Jahrgang: 69
Wohnort: Darmstadt

Mache selbst Musik seit 1986, zuerst eigene Tape Loops mit zerschnippelten Tonbändern und einem alten Tonbandgerät, dann Aufstieg in die SK-1, SK-5 Klasse und habe versucht Boyd Rice zu kopieren. Dann Schulbands mit den im nachhinein sehr geistreichen Namen "Kollektiv zB Buchenwald" (keine Angst, war und bin kein Fascho, war nur als Provokation gemeint) und "Delete Delete", die auch auf den musikalischen Gehalt hinweisen. Später habe ich mal 3 Maxis mit einem Bekannten gemacht (der Esel nennt sich immer zuerst, aber so wars einfacher zu formulieren), die dann in Eigenregie produziert wurden. War zwar eine feine Sache, die eigene Platte im Boys zu sehen, aber trotzdem ist mir das Projekt nicht wirklich ans Herz gewachsen (z.B. das Nachäffen dieser Unart, für jeden Sch.. einen neuen Projektnamen zu geben). Nachdem wir sogar einen Auftritt im Rahmen der Popcomm hatten, bei der meine TB 303 aufgrund eines Wackelkontakts ständig aus dem Rhytmus kam (was die Leute auf der Tanzfläsche wahrscheinlich als gewolltes Stilmittel interpretiert hatten) und meinem Bekannten die TR 606 geklaut wurde, war dann auch Schluss. Seitdem habe ich zwar mein Equipment verbessert, aber eignetlich nur noch eine in sich geschlossene CD hinbekommen, die ich mir sogar gerne mal anhöre (Richtung RH Kirk/Sandoz).

Musikvorlieben sind vorwiegend elektronisch geprägt, höre aber aus den pupertätsbedingt richtungsweisenden 80er Jahren eigentlich nur noch gelegentlich Cabaret Voltaire und Severed Heads. Sonst Stereolab, TV Personalities, Muslimgauze, Autechre, Boards of Canada. Höre mittlerweile aber auch gerne mal "normalere" Musik, wie Pink Floyd mit Syd Barret oder die allererste Genesis (die die Genesis-Fans alle hassen). 12 Ton-Musik u.ä. sind hingegen nicht mein Fall, ich war auch zu blöde für das Mathematikstudium, so dass mir heirfür wohl die geeignete Antenne fehlt.

Equipment zwecks i.d.R. sehr hilfreicher Fachsimpelei:
Hartmann Neuron
Roland V-Synth
Creamware Noah Ex
Waldorf RackAttack
Novation Nova II
Behringer DDX3216
sowie diverse Klang- und Midibearbeitungsteile
den Rest, den ich noch habe verkaufe ich aktuell...

und jetzt "thumbs up for England" (man muss auch mal was verzeihen können...)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: neuankömmling
BeitragVerfasst: 24. Jun 2004, 17:33 
Offline
Hausmeister
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 21. Sep 2002, 23:26
Beiträge: 623
Wohnort: RHEINGAUner
dann mal willkommen im ek-forum

swastie hat geschrieben:
12 Ton-Musik u.ä. sind hingegen nicht mein Fall, ich war auch zu blöde für das Mathematikstudium


;) nur 12? ich dachte, das es etwas mehr wären. aber macht nix. ich hab ja auch nicht studiert, deswegen fällt das nicht auf...

man sieht sich mal.

gruss
oeter

_________________
Autistic Electro

ich führe die menschen auf eine reise an den rand ihres verstandes - bei den meisten leuten ein äußerst kurzer weg.
nicht nur weil ich da eine echt geniale abkürzung kenne. ist aber wurscht. glaubts mir einfach.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Jun 2004, 18:24 
Offline
EK-Supporter (500+)
EK-Supporter (500+)

Registriert: 22. Okt 2002, 08:57
Beiträge: 554
Wohnort: Alzey
Hallo Swastie,

schöne Auswahl an Synthesizern hast Du Dir zugelegt. Vielleicht kann man mal irgendwann hören, was Du damit machst.

Gruß
Blue


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Jun 2004, 19:33 
Bluescreen hat geschrieben:
schöne Auswahl an Synthesizern hast Du Dir zugelegt. Vielleicht kann man mal irgendwann hören, was Du damit machst.


das sehe ich ähnlich (mit der Auswahl), verkaufe deswegen auch den großteil meines anderen zeugs, weil ich gemerkt habe, dass ich es gerade so schaffe, mich mit 5-7 teilen auszukennen. spannend finde ich den clavia g2, aber das ist ne zeitfrage. hatte den micromodular und habe dadurch einiges über subtraktive synthese gelernt, aber um auch richtig gute töne zu programmieren braucht es schon etwas zeit. und für den basiskram ist der nova II gut genug. interessant wäre auch das kyma-teil, aber ich habe mich mit dem neuron für die unterstützung der deutschen wirtschaft entschieden.

mit dem hören... hoffentlich!

grüße in die pfalz


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Jun 2004, 22:41 
Offline
Hausmeister
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 21. Sep 2002, 23:26
Beiträge: 623
Wohnort: RHEINGAUner
der neuron könnte mich auch schwach machen...... naja... aber reaktor ist ein eine endless story ;) zumindest hats ein hohes suchtpotential und ein pc kriegt auch mal richtig was zum schaffen :D

_________________
Autistic Electro

ich führe die menschen auf eine reise an den rand ihres verstandes - bei den meisten leuten ein äußerst kurzer weg.
nicht nur weil ich da eine echt geniale abkürzung kenne. ist aber wurscht. glaubts mir einfach.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Jun 2004, 23:37 
Offline
Forenmitglied (50+)
Forenmitglied (50+)
Benutzeravatar

Registriert: 18. Jan 2003, 13:18
Beiträge: 50
Wohnort: irgendwo in Germany
:D Tach-willkommen im Club-Darmstädter!-endlich mal südliche
Rückendeckung!Deine Zusatzkomentare über Dich selbst-find ich klasse!
Musikhaus Crusius Audioabteilung wurde auch abgeschafft!schon gewußt?Die Ära der
Darmstädter Studios bringt kein Geld mehr
Wir wollen jetzt alle viel lieber nervige Handyklingeltöne

Gruß Blondeye :twisted:

_________________
www.vfxwave.de
www.blondeye.de
www.blondeye.de/music.html


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 00:26 
Offline
Hausmeister
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 21. Sep 2002, 23:26
Beiträge: 623
Wohnort: RHEINGAUner
blondeye hat geschrieben:
Wir wollen jetzt alle viel lieber nervige Handyklingeltöne
...jetzt werden sie geholfen

_________________
Autistic Electro

ich führe die menschen auf eine reise an den rand ihres verstandes - bei den meisten leuten ein äußerst kurzer weg.
nicht nur weil ich da eine echt geniale abkürzung kenne. ist aber wurscht. glaubts mir einfach.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 01:44 
Offline
Forenmitglied (50+)
Forenmitglied (50+)
Benutzeravatar

Registriert: 26. Jun 2002, 00:55
Beiträge: 93
Wohnort: hell on earth
blondeye hat geschrieben:
Handyklingeltöne


AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 01:56 
Offline
Hausmeister
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 21. Sep 2002, 23:26
Beiträge: 623
Wohnort: RHEINGAUner
www.händy-kartell.de
auhauaahä......

_________________
Autistic Electro

ich führe die menschen auf eine reise an den rand ihres verstandes - bei den meisten leuten ein äußerst kurzer weg.
nicht nur weil ich da eine echt geniale abkürzung kenne. ist aber wurscht. glaubts mir einfach.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 02:04 
Offline
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Beiträge: 405
Wohnort: Solagon
oha, noch einer ,der mit dem namen rh.kirk / cab voltaire was anfangen kann ;)

huhu!! da haben wir dann wohl einiges gemeinsame an sozialisation..
(industrial, frickelelectro und co).. und so..
wird sicher spannend..

willkommen auf jeden fall!!!..

wenn du deinen namen nicht magst: wieso baust du dir nicht einfach einen neuen? wenn du einfach dich irgendwie nennst und nie deinen "eigentlichen" namen verwendest,kannst du quasi auf mittelfristige sicht damit rechnen nie wieder einen namen zu hören,der dir nicht so gefällt..

ansonsten: bis später.. auf gute wilde gespräche!!

synthkontakt war bei mir 1985, wo auch meine ersten tape datiert sind.
passt also in etwa ;)

_________________
Käsebrot ist ein gutes Brot.


Zuletzt geändert von Moogulator am 25. Jun 2004, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 02:25 
Offline
Hausmeister
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 21. Sep 2002, 23:26
Beiträge: 623
Wohnort: RHEINGAUner
warum warten? sommernächte sind kurz

_________________
Autistic Electro

ich führe die menschen auf eine reise an den rand ihres verstandes - bei den meisten leuten ein äußerst kurzer weg.
nicht nur weil ich da eine echt geniale abkürzung kenne. ist aber wurscht. glaubts mir einfach.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: neuankömmling
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 08:09 
Offline
Forenmitglied (30+)
Forenmitglied (30+)
Benutzeravatar

Registriert: 20. Jun 2002, 17:18
Beiträge: 40
Wohnort: Frankfurt am Meer
swastie hat geschrieben:
....Mache selbst Musik seit 1986, zuerst eigene Tape Loops mit zerschnippelten Tonbändern und einem alten Tonbandgerät, ....


:shock: WOW - einer der alten Schule; habe vor diesen "Schnipplern" immer höchsten Respekt gehabt....allein diese Vorstellung, mit Schere, cm-Maß, Tesafilm Musik zu machen - wahnsinn!

Auch von mir ein herzliches welcome im Kartell :)

T.

_________________
"We're not here to give the people what they want - we're here to give them what they didn't know they wanted"

www.myspace.com/deeptuneffm
www.deeptune.de
www.mainstromkultur.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: neuankömmling
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 11:22 
Offline
Forenmitglied (30+)
Forenmitglied (30+)

Registriert: 23. Apr 2004, 18:19
Beiträge: 46
Wohnort: Mainz
swastie hat geschrieben:

Aufstieg in die SK-1, SK-5 Klasse und habe versucht Boyd Rice zu kopieren.


SK-1 :D
hatte ich bis vor kurzem auch noch in meinem Besitz :lol:

Auch von dem JUNGSPUND (wie blondeye immer zu sagen pflegte) hier
ein herzliches WELCOME.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 12:20 
blondeye hat geschrieben:
:D Tach-willkommen im Club-Darmstädter!-endlich mal südliche
Rückendeckung!Deine Zusatzkomentare über Dich selbst-find ich klasse!
Musikhaus Crusius Audioabteilung wurde auch abgeschafft!schon gewußt?Die Ära der
Darmstädter Studios bringt kein Geld mehr
Wir wollen jetzt alle viel lieber nervige Handyklingeltöne

Gruß Blondeye :twisted:


Einen so freundlichen Empfang erlebt man als Darmstädter im Dieburger Raum nicht so oft – zumindest nicht in Sachen Fußball (trainiere die C1-Jugend vom SV 98, habe aber weder Pornobalken noch vokuhila-Frisur, spreche zumeist auch in ganzen Sätzen)
Beim Crusius habe ich in dem Zusammenhang den V-Synth abgestaubt – obwohl wirklich billig fand ich ihn trotzdem nicht. Welche Darmstädter Studios meinst Du? Peter Gräber kenne ich, war mit ihm in der selben Stufe im GBS – er Frauenheld, ich pubertierender Zabel im Industrial Look.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 12:24 
Moogulator hat geschrieben:
oha, noch einer ,der mit dem namen rh.kirk / cab voltaire was anfangen kann ;)

huhu!! da haben wir dann wohl einiges gemeinsame an sozialisation..
(industrial, frickelelectro und co).. und so..
wird sicher spannend..

willkommen auf jeden fall!!!..

wenn du deinen namen nicht magst: wieso baust du dir nicht einfach einen neuen? wenn du einfach dich irgendwie nennst und nie deinen "eigentlichen" namen verwendest,kannst du quasi auf mittelfristige sicht damit rechnen nie wieder einen namen zu hören,der dir nicht so gefällt..

ansonsten: bis später.. auf gute wilde gespräche!!


Cabaret Voltaire waren lange Jahre meine absoluten Favoriten, habe so ziemlich alle Vinyls und CD’s. Industrial war dementsprechend auch bei mir angesagt, obwohl ich mit den Perversionen a la Throbbing Gristle nie wirklich etwas anfangen konnte. Von daher fand ich Bands wie Severed Heads am besten – die haben gute Musik gemacht und ihre eventuell vorhandenen seelischen Schäden nicht so offen zur Schau getragen. Zoviet France höre ich heute auch noch ab und zu. Was Frickelectro ist, weiß ich gar nicht, nenn mal ne Band.

Bzgl. meines Namens, meine Mutter war für Felix, das war ne gute Idee. Später musste dann die Katze dran glauben. Mir fällt gerade auf, dass Swastie der Name meiner Katze ist, da scheint irgendwo was Freudsches oder Jungsches dahinter zu stehen.

Die wilden Gespräche werden folgen (vor allem Mo bis Do, da bin ich auf der Arbeit und hab nen schnellen Internet-Zugang – und öfters mal Leerlauf)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: neuankömmling
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 12:28 
DeepTune hat geschrieben:
:shock: WOW - einer der alten Schule; habe vor diesen "Schnipplern" immer höchsten Respekt gehabt....allein diese Vorstellung, mit Schere, cm-Maß, Tesafilm Musik zu machen - wahnsinn!

Auch von mir ein herzliches welcome im Kartell :)

T.



Von wegen „alte Schule“, das war so Low-Budget, da gab’s nix zu lernen. Habe mit Lego-Steinchen Türme gebaut, damit die Schleife sich ihren Weg bahnen konnte. Aber mehr als zwei Durchgänge . waren nicht drin, sonst war nur noch rauschen zu hören. Anders ausgedrückt – das Tapedeck war lausig…

Besser wurds dann mit dem SK-1, da hatte ich nämlich einen kleinen Equalizer von einem Freund geliehen und ein billiges Echogerät. Da konnte herrlich Musik für manisch depressive Leute machen, obwohl ich die Sachen eigentlich gar nicht traurig fand. Naja, bei aller Liebe zu analogem Kram, Sampler haben schon Vorteile…


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: neuankömmling
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 12:30 
tomas_haas hat geschrieben:
SK-1 :D
hatte ich bis vor kurzem auch noch in meinem Besitz :lol:

Auch von dem JUNGSPUND (wie blondeye immer zu sagen pflegte) hier
ein herzliches WELCOME.


Hat dir jemand Geld dafür gegeben???


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 13:45 
Offline
Forenmitglied (30+)
Forenmitglied (30+)

Registriert: 23. Apr 2004, 18:19
Beiträge: 46
Wohnort: Mainz
für 30 Euronen hat es den Besitzer gewechselt, ging glaube ich an jmd. aus Berlin.
Naja ist schon ganz witzig für Lo-FI kram :lol:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Jun 2004, 14:44 
Offline
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Beiträge: 405
Wohnort: Solagon
swastie hat geschrieben:
Moogulator hat geschrieben:
oha, noch einer ,der mit dem namen rh.kirk / cab voltaire was anfangen kann ;)

huhu!! da haben wir dann wohl einiges gemeinsame an sozialisation..
(industrial, frickelelectro und co).. und so..
wird sicher spannend..

willkommen auf jeden fall!!!..

wenn du deinen namen nicht magst: wieso baust du dir nicht einfach einen neuen? wenn du einfach dich irgendwie nennst und nie deinen "eigentlichen" namen verwendest,kannst du quasi auf mittelfristige sicht damit rechnen nie wieder einen namen zu hören,der dir nicht so gefällt..

ansonsten: bis später.. auf gute wilde gespräche!!


Cabaret Voltaire waren lange Jahre meine absoluten Favoriten, habe so ziemlich alle Vinyls und CD’s. Industrial war dementsprechend auch bei mir angesagt, obwohl ich mit den Perversionen a la Throbbing Gristle nie wirklich etwas anfangen konnte. Von daher fand ich Bands wie Severed Heads am besten – die haben gute Musik gemacht und ihre eventuell vorhandenen seelischen Schäden nicht so offen zur Schau getragen. Zoviet France höre ich heute auch noch ab und zu. Was Frickelectro ist, weiß ich gar nicht, nenn mal ne Band.

Bzgl. meines Namens, meine Mutter war für Felix, das war ne gute Idee. Später musste dann die Katze dran glauben. Mir fällt gerade auf, dass Swastie der Name meiner Katze ist, da scheint irgendwo was Freudsches oder Jungsches dahinter zu stehen.

Die wilden Gespräche werden folgen (vor allem Mo bis Do, da bin ich auf der Arbeit und hab nen schnellen Internet-Zugang – und öfters mal Leerlauf)


cool, ja mit frickelelektro meinte ich aktuelle sachen richtung warp (der "effekt zwilling" und autechre und so weiter..).. du bist ja auch ein effektzwilling,weil du sounds ver"zwillingt" hast (tapes) ;)

jo, das mit dem namen ist sone sache.. bei swastie muste evtl aufpassen,weil es dem wort swastika nahe kommt und das ist ein hakenkreuz.. in D kann sowas ja immer missverstanden werden..
aber vermutlich sind das die gedanken eines 80erjahre geprägten ;)

sevHeads: jau! herr ellard hat sich aber dann doch immer mehr in eine "straightere" bahn einwinken lassen..
aber einige ältere scheiben sind spannend,weil sie schön krank waren und nicht ganz so ziellos wie manches baustellenlärm industrialzeugs.. das gabs ja auch..

achja: sk1 - wir machen hier in köln bald die zweite "lofi innunk", da sind NUR geräte bis 20€'s erlaubt.. da kommt schon das alte industrialfeeling auf.. manchmal klingts dann auch ein bisschen wie CV ;) *g*
(siehe www.electro-innunk-koeln.de für nen eindruck.. auch wenn der videoeindruck an der stelle eher nach "casiocore" klingt ;) )

ja, das mit dem namen: imo sollte man ab 18 das recht haben sich umzunennen.. ich denke das wäre dann auch gleich der massentod für namen wie horst oder elfriede ;) *g* warum soll man nicht so heissen,wie man selber will? die eltern haben da ja meisst einen geschmack wie ne kuh am sonntag ;) natürlich sollte man den namen nur 1 mal in 10 jahren ändern können,weils sonst chaos gibt ;)

_________________
Käsebrot ist ein gutes Brot.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. Jun 2004, 10:08 
Moogulator hat geschrieben:
jo, das mit dem namen ist sone sache.. bei swastie muste evtl aufpassen,weil es dem wort swastika nahe kommt und das ist ein hakenkreuz.. in D kann sowas ja immer missverstanden werden..
aber vermutlich sind das die gedanken eines 80erjahre geprägten ;)


soweit ich weiß, dreht sich das indische sonnenrad anders herum. zum dem thema gibt's geschichten (expedition der nazis im tibet, okkultes zeugs usw.)... der name kommt tatsächlich von "swastika for noddy" von current 93, meine damalige freundin war die ex von david tibet und hat deswegen die katze so genannt. bisher hat in D noch niemand außer dir da was gemerkt, in D ist die Bildung nämlich sehr bescheiden...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. Jun 2004, 12:01 
Offline
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Beiträge: 405
Wohnort: Solagon
tja c93 haben immer gern mit sowas gespielt..

in einigen buddhistischen ländern gibts das hakenkreuz mit einer sehr positiven bedeutung (ich bin auch dem buddhismus nahestehend)..

allerdings geb isch zu,dasses echt komisch aussieht für einen deutschen,wenn man auf reich verzierten ugedrehten h_kreuzen sitzt ;)

tjaja. pisa studie.. bei vielen haperts bereits bei den dehnungslauten..
zihmlich dahnehböhn klinkt dass dahn! ;)

naja.. aus der industrialecke betrachtet ist das alles nicht sooo schlimm,weil es meist aus ganz anderen gründen gewählt wird..

_________________
Käsebrot ist ein gutes Brot.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. Jun 2004, 12:32 
Offline
EK-Core (1000+)
EK-Core (1000+)
Benutzeravatar

Registriert: 21. Okt 2002, 16:06
Beiträge: 1463
Wohnort: Langenselbold
Hallo swastie,
auch von mir ein (zwar etwas leicht verspätetes) herzlich willkommen. Das mit Neuron und kyma finde ich auch sehr spannend - vor einigen Tagen fand ich in ebay ein capybara 320 (GB) für 850 GBP. Bist Du eigentlich mit dem Neuron zufrieden?
Gruss HaDi

_________________
www.imaginary-landscape.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Jun 2004, 08:30 
HaDi hat geschrieben:
Hallo swastie,
auch von mir ein (zwar etwas leicht verspätetes) herzlich willkommen. Das mit Neuron und kyma finde ich auch sehr spannend - vor einigen Tagen fand ich in ebay ein capybara 320 (GB) für 850 GBP. Bist Du eigentlich mit dem Neuron zufrieden?
Gruss HaDi


hallo HaDi,

ich bin grundsätzlich schon zufrieden, auch wenn es gewisse Problemchen am Anfang gab und auch noch gibt. Habe aber einen Modus Vivendi für's erste gefunden. Der Neuron ist im Bereich SFX und lebendige Flächen in der Lage, Töne zu erzeugen, die andere nicht hinkriegen. Und mit ein wenig Übung kann man extrem schnell Sounds erstellen. Auch die Modelle sind kein Problem (wenn man ne gute Software zum erstellen Von Loop Start/End Points hat, ist dann auch alles prima - fehlt mir noch)

aber genauso wie der v-synth, noah ex und der MicrowaveXT (hab ich jetzt doch behalten und wieder ins Rack eingebaut) ist das Teil nur für denjenigen zu empfehlen, der keine eierlegende Wollmilchsau benötigt, sondern etwas für's besondere sucht. Ich habe versucht, mir ein Equipment zusammenzustellen, bei dem möglichst wenig "Überlappungen" vorhanden sind. Deswegen ist auch Kyma und G2 von Clavia das einzige, was mich aktuell noch schwach machen könnte.

Gruß swastie (der weder buddhist noch nazi ist, sondern nur immer die selbe Kennung benutzt, damit er beim einloggen keine Probleme bekommt)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Jun 2004, 08:40 
Moogulator hat geschrieben:
tja c93 haben immer gern mit sowas gespielt..

in einigen buddhistischen ländern gibts das hakenkreuz mit einer sehr positiven bedeutung (ich bin auch dem buddhismus nahestehend)..


wenn der dalai lama auf seinem "thron" sitzt, liegen seine hände über swastikas. hitler hat auch autobahnen gebaut, die heute noch benutzt werden und die greueltaten der "freiheitlich, demokratischen" Länder wie z.B. der USA sind auch nicht von schlechten Eltern. von daher habe ich nicht wirklich probleme mit dem ohnehin nichtssagenden kürzel. worte, gesten und symbole sind am ende des tages ohnehin unnütz, wenn nicht entsprechende taten folgen. mein pfadfinderehrenwort: ich bin nicht rechts und versuche politik weitgehend zu ignorieren.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Jun 2004, 12:02 
Offline
Forenmitglied (50+)
Forenmitglied (50+)
Benutzeravatar

Registriert: 18. Jan 2003, 13:18
Beiträge: 50
Wohnort: irgendwo in Germany
....n so freundlichen Empfang erlebt man als Darmstädter im Dieburger Raum nicht so oft – zumindest nicht in Sachen Fußball (trainiere die C1-Jugend vom SV 98, habe aber weder Pornobalken noch vokuhila-Frisur, spreche zumeist auch in ganzen Sätzen)
Beim Crusius habe ich in dem Zusammenhang den V-Synth abgestaubt – obwohl wirklich billig fand ich ihn trotzdem nicht. Welche Darmstädter Studios meinst Du? Peter Gräber kenne ich, war mit ihm in der selben Stufe im GBS – er Frauenheld, ich pubertierender Zabel im Industrial Look.[/quote]


:roll: ha<ha -klingt interressanter als der sog. Frauenheld!

Das Imperium hatte sich gespalten.
Auf der einen Seite gab es das Paradox noch oder kurz wieder
um es genau zu sagen und auf der anderen Seite-bildete sich
aus dem alten übrigen Kern das "Get into Magic" auch Todesstern
genannt-doch wie uns die Geschichte lehrt,.Beide Studios
gibts nicht mehr,-weil nur gemeinsam war man stark
und der Kopf Fenslau fehlte.

Ich kenne ein paar Herrn aus Darmstadt-mache aber eben meinen
eigenen Kram-hab aber durch die Jungs viel gelernt und gesehen.

Katzen find ich gut,- hab selbst 2

Fußballtrainer!-Sport ist Mord hab selbst fast 10 jahre handball
gespielt(Kreisläufer). :twisted:


lass mal von Deiner Darmstädter-Musik was hören!
Wäre gespannt-vielleicht lässt sich ja was gemeinsam
tun -da ich ja um die Ecke bin,- wenn sich der Stil,-verbinden
läßt. gruß Blondeye

_________________
www.vfxwave.de

www.blondeye.de

www.blondeye.de/music.html


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Jun 2004, 13:24 
Offline
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Beiträge: 405
Wohnort: Solagon
swastie hat geschrieben:
["Überlappungen" vorhanden sind. Deswegen ist auch Kyma und G2 von Clavia das einzige, was mich aktuell noch schwach machen könnte.


klingt gut, ich bin sehr zufrieden damit und denke ,das du mit neuron und vsynth hier keine überschneidungen hast.. das kyma system ist allerdings teilweise etwas ähnlich.. naja.. ein bisschen.. aber die bedienphilosophie ist schon sehr anders und such einige möglichkeiten klaffen dann doch weiter auseinander..

kyma ist hier natürlich exotisch.. den g2 bekommt man leichter - aber ein entscheidungsgrund sollte das nicht sein. imo ist kyma aber sicher kein system für "mal eben machen", während das beim g2 schon so ist.. er ist imo der modulare,den man am schnellsten zum ziel bringen kann..

ich denke, du hast vermutlich am neuen klang mehr interesse,als irgendwelchen alten idealen hinterherzulaufen.. zumindest sieht das geartechnisch so aus..

mit kyma ist morphing möglich, mit neuron auch.. ok.. aber kyma ist eben wesentlich offener konstruiert.
der g2 ist eher wie ein klassisches modularsystem gemacht mit live-orientierung.. für spektrale verbratzelungen ist er auf umwegen aber auch zu überreden (eine batterie von delays könnte den job erledigen)..

oder anders: beide kann man nutzen ,ohne das sie sich zu sehr das wasser abgraben ;)

_________________
Käsebrot ist ein gutes Brot.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Jun 2004, 10:48 
blondeye hat geschrieben:
Beide Studios
gibts nicht mehr,-weil nur gemeinsam war man stark
und der Kopf Fenslau fehlte.

lass mal von Deiner Darmstädter-Musik was hören!
Wäre gespannt-vielleicht lässt sich ja was gemeinsam
tun -da ich ja um die Ecke bin,- wenn sich der Stil,-verbinden
läßt. gruß Blondeye


Der Fenslau ist der mit dem Autounfall, ansonsten haben die meines Wissens tendenziell Musik produziert, die im ehemaligen Lopo sicher gut angekommen wären. Ich war am Samstag nochmal im Crusius nach dem Rechten schauen, steht immer noch allerhand rum. Die Groove-Boxen sind wohl bisher am besten weggegangen. Ich mag die Teile nicht - wahrscheinlich ne Art von Penisneid, weil man mit einem von diesen Dingern recht gut irgendeinen Geschranze hinzaubern kann, dass auch noch bei den Leuten ankommt...

Wenn ich was Vorzeigbares zusammengebastelt habe, werde ich es vielleicht mal wieder wagen, jemanden damit zu behelligen. Jetzt ist ja auch die EM und das Heinerfest bald vorbei, dann könnte auch wieder etwas mehr Zeit zum Musizieren vorhanden sein. Wer weiß, vielleicht ist ja auch tatsächlich mal ein Merger drin - aber ich bin ein Laie, mache bisher alles nur aus Spaß an der Freude.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Jun 2004, 11:28 
Moogulator hat geschrieben:
kyma ist hier natürlich exotisch.. den g2 bekommt man leichter - aber ein entscheidungsgrund sollte das nicht sein. imo ist kyma aber sicher kein system für "mal eben machen", während das beim g2 schon so ist.. er ist imo der modulare,den man am schnellsten zum ziel bringen kann..

ich denke, du hast vermutlich am neuen klang mehr interesse,als irgendwelchen alten idealen hinterherzulaufen.. zumindest sieht das geartechnisch so aus..

mit kyma ist morphing möglich, mit neuron auch.. ok.. aber kyma ist eben wesentlich offener konstruiert.


Bei mir gibt es mehrere Restriktionen, die mein Equipment bestimmen. Zum einen hab ich nur ca. 6qm Platz für das ganze Zeug, ich will nicht zu viel Geld investieren - letztlich ist es bei mir nur ein Hobby - und ich muss mit denGeräten klarkommen.

Früher hatte ich MS20, TB303, MC202, DW8000, CR? und solches Zeug. Zum Zeitpunkt des Kaufs (Ende 80er) total uncool und billig. Hab es dann in der Hype mit recht hohem Gewinn vertickert und "neueren Kram" gekauft. War da aber nicht wirklich gut informiert und benutze aus dieser Zeit nur noch Nova II, RackAttack und MicrowaveXT - Quasimidi Sirius, Korg Prophecy, XBase 09 und MicroQ Rack will ich wieder loswerden.

Meine Lehre aus dem ganzen ist: mit dem Prophecy und MicroQ komme ich irgendwie nicht klar, zu wenig direkte Eingriffsmöglichkeiten. Habe zwar mit dem bereits vertickerten Micro Modular ne Menge über Soundprogrammierung gelernt, aber um wirklich gezielt einen Ton zu finden, langt meine Erfahrung noch nicht. Das war damals beim Ms20 und der TB so toll - einfach am Filter herumschrauben und schon ist ne Menge passiert. Deswegen denke ich auch, dass der Neuron für mich besser als Kyma ist. Wenn ich so ein Crack wie Du wäre, hätte ich denn Kyma gekauft, aber ich bin leider von Haus aus dumm, muss nebenbei die Familie (Katze und Frau) ernähren und hab noch ein zweites zeitintensives Hobby.

Den G2 werde ich mir wahrscheinlich irgendwann mal in einer Frustkauf-Aktion zulegen. Habe noch 2x1HE im Rack Platz, die Engine-Version ist bezahlbar und irgendwann macht Thomann sicher wieder ne Mega-Preis Aktion, die dem Internet-Surfer bei Musik-Schmidt sicher nicht entgehen wird und das Teil wird für 699€ angeboten. Mich würde interessieren, ob er besser klingt als der Vorgänger. Ich fand die Filter eher lasch...

Da Du - gemessen an Deinem Internet-Auftritt - ein echter Profi bist, kannst Du mir vielleicht einen Tipp geben. Ich hatte an anderer Stelle schon mal nachgefragt, ob es eine billige Software gibt, die im AIFF-Format Loop Start/End-Punkte setzen kann. Brauche nur das für Loops in den Neuron Modellen, ansonsten genügt Audacity. Bin WindowsXP Benutzer und ansonsten völlig ahnungslos in Sachen Musiksoftware.

Gruß nach Kölle


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Jun 2004, 12:40 
Offline
EK-Supporter (200+)
EK-Supporter (200+)
Benutzeravatar

Registriert: 25. Jun 2002, 23:15
Beiträge: 405
Wohnort: Solagon
ich versteh nur nicht,wieso du dir dann nicht den normalen Q geholt hast? der microQ ist ja quasi dasselbe wie der Q aber mit sparoberfläche.. quasi die sozialschwachversion.. ;)

ich würde immer dazu raten,nie abgespeckte versionen zu nehmen.. grade an der bedienung krankt das dann..

aber wenn du dir einfach das holst,was du auch magst und bedienen kannst ist das absolut gut.. und würde ich auch zu raten.. also keine oldschool racker.. so gesehen kann einer der erstgenannten kisten eben für dich und deine musik obercool sein und wenn das gear "out" ist ,umso besser.. ;)

tja, das bedienen ist bei so teilen wie VA's und polyschlachtschiffen (oder auch monophonen) aschen aus der vollbeknopften äre einfach angenehmer.. ich würde dir dann auch vorallem dazu raten...
jo, neuron ist genau für diesen fall.. allerdings kann damit auch eher nicht "gezielt synthetisiert" werden.. es ist vielmehr ein verbieger und das sicher auf allerhöchstem niveau.. kann also das richtige sein..
die oberfläche ist "für musiker" und sehr wenig für "gezieltes sounddesign".. und das ist ok.. hoffentlich kommt das nicht wertend rüber.. ich nenne sowas "instant synthesizer" ..also etwas ,was aus diversen vorlagen viele viele versionen machen kann mit wenig hand anlegen.. und nicht unspektakulär.. also der SCHRAUBER-synth .. (schrauber steht für mich für ein rumschrauben und da aufhören,wo es dann gefällt.. also eher zufällig mit eher instinktivem arbeiten)

g2: imo ist auch hier absolut klar: die KB version ist um längen besser und vorallem livetauglich spielbar.. der sinn der maschine wird schon halbiert ,wenn man quasi die bedienelemente entfernt,was sehr genial an ihm ist..

er ist aber weitgehend deinem verkauften modular ähnlich.. bietet aber einiges neues .. und das nicht zu knapp.. (inkl langen delays und reverbs, kompletter sequencersteuerung per lauflicht und so weiter..)..
das ist aber eben besonder im letzeren falle eher mit der KB version zu geniessen.. ;)
er klingt chrakterlich sehr vergleichbar mit dem alten nord mod. hat aber bessere wandler (24bit) und geht daher auch bei filter und co nun nicht nur bis 14khz , sondern in den 20er bereich..
siehe meine site unter clavia --> g2 details..

edits: imo reicht in der tat jeder einfache audio editor.. audacity ist da schon nicht falsch.. sachen wie cool edit, wavelab und sound forge sind dir sicher ein begriff?..
aber die kosten auch was..

bin selbst allerdings eh macuser und da würde ich peak verwenden.. (was ich auch tue) ;)

_________________
Käsebrot ist ein gutes Brot.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Jun 2004, 13:52 
Moogulator hat geschrieben:
ich versteh nur nicht,wieso du dir dann nicht den normalen Q geholt hast? der microQ ist ja quasi dasselbe wie der Q aber mit sparoberfläche.. quasi die sozialschwachversion.. ;)


Ich hätte ganz die finger von dem Teil lassen sollen. Das Filterrouting und die 2 Wavetables sind zwar wirklich eine Besonderheit, aber die Oszillatoren klingen m.E. nicht besonders. Habe mal meine Synths verglichen - und zwar die Grundtöne ohne Filter etc. Da klang der MicroQ deutlich schlechter als z.B. Nova II (weshalb ich u.a. letzteren behalten habe)

Moogulator hat geschrieben:
jo, neuron ist genau für diesen fall.. allerdings kann damit auch eher nicht "gezielt synthetisiert" werden.. es ist vielmehr ein verbieger und das sicher auf allerhöchstem niveau.. kann also das richtige sein..
die oberfläche ist "für musiker" und sehr wenig für "gezieltes sounddesign".. und das ist ok.. hoffentlich kommt das nicht wertend rüber.. ich nenne sowas "instant synthesizer" ..also etwas ,was aus diversen vorlagen viele viele versionen machen kann mit wenig hand anlegen.. und nicht unspektakulär.. also der SCHRAUBER-synth .. (schrauber steht für mich für ein rumschrauben und da aufhören,wo es dann gefällt.. also eher zufällig mit eher instinktivem arbeiten)


Nehme das nicht persönlich, ich arbeite wirklich lieber instinktiv. Mir reicht es zu wissen, wie die Töne generiert werden und wo ich ungefähr den Hebel anlegen muss. Insofern fahre ich auf additive Synthese nicht wirklich ab.

Moogulator hat geschrieben:
er klingt chrakterlich sehr vergleichbar mit dem alten nord mod. hat aber bessere wandler (24bit) und geht daher auch bei filter und co nun nicht nur bis 14khz , sondern in den 20er bereich..
siehe meine site unter clavia --> g2 details..


Das klingt vielversprechend, mir reicht dann aber die Engine, kann das Teil über Doepfer Drehbank steuern.

Moogulator hat geschrieben:
edits: imo reicht in der tat jeder einfache audio editor.. audacity ist da schon nicht falsch.. sachen wie cool edit, wavelab und sound forge sind dir sicher ein begriff?..
aber die kosten auch was..


M.E. kann Audacity keine Loop-Marker oder irgendwelche anderen setzen. Ich brauch wirklich nur dieses Feature, aber es sieht so aus, als ob es das nur bei teuren Produkten gibt. Als Freeware geht das wohl auch mit der Yamaha TWE Software, aber die funktioniert wohl auf XP nicht oder ich brauche iregndwelche abgefahren Treiber. Diesbezüglich schon mal was gehört?


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Datenschutzerklärung und Impressum